Entwicklung

6

 

Die Geburtsstunde der Guggenmusik Bietigheim e.V. schlug am 27. Juli 2009.

An diesem Tag wurde der Verein mit seiner ersten Mitgliederversammlung von 37 erfahrenen Guggenmusikern gegründet.

Kurz darauf folgte auch die Eintragung im Vereinsregister mit dem Status der Gemeinnützigkeit.
 
Schnell waren wir uns aber einig, dass der sperrige Vereinsname "Guggenmusik Bietigheim e.V." durch einen griffigen, einprägsamen Beinamen und
ein pfiffiges Emblem ergänzt werden muss.
Im internen Ideenwettbewerb eroberte die frech grinsende Wespe sofort die Herzen der Mitglieder.
Und als gute Schwaben war es dann nur folgerichtig, dass wir uns „D’Wefzga“ nannten, wohl wissend und mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmend, dass dieser Name außerhalb des schwäbischen Sprachraums doch hin und wieder Verwirrung stiften und große Fragezeichen hervorrufen dürfte.
 
Geprobt wird seit dieser Zeit im Vereinsheim der Kleintierzüchter in Großsachsenheim.2009
Was anfangs nur als Provisorium gedacht war, hat sich angesichts der Unmöglichkeit in Bietigheim-Bissingen eine geeignete Proberäumlichkeit zu finden, zu einer Dauerlösung entwickelt.
 
Aufgrund der konsequenten musikalischen Arbeit ist es uns dann auch recht bald gelungen, den Namen "D'Wefzga" als Synonym für fetzige, stimmungsvolle aber auch harmonische (!) Guggenmusik zu etablieren.
 
Die erfolgreiche Vereinsarbeit spiegelte sich auch in der Mitgliederzahl wieder,
die sich im Laufe der Jahre stetig nach oben entwickelte, so dass wir im Jahr 2014
unser 100. Mitglied begrüßen konnten.
Und bis heute sind die meisten Gründungsmitglieder immer noch aktiv mit an Bord!
 
Verbunden fühlen wir uns im Wesentlichen den Traditionen der schwäbisch-allemanischen Fasnet, weshalb wir außerhalb der närrischen Tage ohne unser "Häs" auftreten.
Hier präsentieren wir uns mit einem Sommeroutfit.
 
 
 
 
 
 

©Guggenmusik Bietigheim e.V.

In den Linden 22
74379 Ingersheim
E-Mail:  vorstand@guggenmusik-bietigheim.de

Impressum

 

 

 

 

DESIGN BY WEB-KOMP